Dieses und jenes...

Tipps, Kniffe, Tricks, Kontakte.... hier findet ihr einiges Nützliches :-)

Möchtet ihr zu diesem Bereich etwas beitragen ?? Gerne... ich freue mich immer auf neue Ideen und Anregungen, um sie mit allen hier zu teilen. Schickt mir einfach eine Mitteilung über die Kontakt-Seite.

Mein Wunderkuchen-Teig

 

Hier habe ich einmal in Bildern festgehalten, wie ich meinen Wunderkuchen-Teig herstelle.

Wenn ihr mit der Maus über die einzelnen Bilder geht, werden euch die Arbeitsschritte erklärt.

Solltet ihr noch Fragen dazu haben... einfach das Kontaktformular benutzen, ich antworte euch schnellstmöglich.

Schnell tolle Blüten zaubern......

 

Ihr nehmt Blütenpaste und mischt diese mit Fondant im Verhältnis 50:50.

Mit dem Rosenausstecher eine Blüte ausstechen und mit einem der Modelliertools, welche spitz zulaufen, jedes Blatt drei mal einkerben. Hierzu das Tool flach auflegen und etwas herunter drücken. Je fester ihr drückt, desto größer und auch dünner wird das Blütenblatt. Im vorletzten Bild seht ihr den Vergleich der bearbeiteten Blätter zu einem unbearbeiteten Blütenblatt. Mit dem Balltool nun noch leicht die Mitte eindrücken. Dies hat den Vorteil, dass man einen Platz für die drei Zuckerperlen hat und sich die Blätter etwas nach oben stellen. Blüten nun ca. 1 Tag an der Luft trocknen lassen. Danach mit Farbpuder etwas einfärben und Zuckerperlen aufkleben. Sieht auch sehr schön mit kunterbunten Bluemen aus.

Ich habe diese Blüten für die Hochzeitstorte (zu sehen unter "Mein Hobby - meine Torten") gemacht.

Umrechnungstabelle von Teigmengen

 

Folgend findet ihr eine Tabelle, wie ihr die angegebene Zutatenmenge für eine bestimmte Backformgröße auf eine andere Größe anwenden könnt.

Beispiel: man hat ein Rezept für eine 20 cm Durchmesser Springform und möchte gerne eine 26er Torte backen. Dann müssen alle Zutaten mit dem Wert 1,69 multipliziert werden. Da es natürlich keine 1,69 Eier gibt, rundet ihr auf und nehmt 2 Eier.....

Übrig gebliebene Ganache

 

Solltet ihr eure Ganache nicht alle verbraucht haben, könnt ihr sie einfrieren. Ich benutze dazu immer feste Gefrierbeutel. Wenn ich sie dann wieder brauche, lass ich sie langsam auftauen. Sollte die Ganache dann noch zu fest sein, knete ich sie im Beutel, bis sie die gewünschte Konsistenz hat. Ich benutze sie gerne, wenn sie etwas fester als Nutella ist, um z.B. bei einer Sahnefüllung damit den Rand zu isolieren, also eine Schicht auf den äußeren Rand des Tortenbodens spritzen. Dazu schneide ich eine Ecke der Gefriertüte ab und nutze die Tüte dann quasi als Spritzbeutel.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© KuchenKlatsch Bad Neuenahr Petras Blog 2017